Rezept für das zuckersüße, türkische Gebäck

Baklava – eine kleine, zuckersüße Sünde. In der Türkei wird das mit Nüssen gefüllte Gebäck gerne zu verschiedenen Anlässen mitgebracht. Backen Sie es doch einmal selbst nach!

Türkisches Baklava selber machen

Baklava ist eines der beliebtesten Desserts der Türkei. Das Gebäck ist sehr süß und wird aus einem speziellen, dünnen Teig und Sirup, genannt „Şerbet", gemacht. Baklava gehört zu den beliebten Mitbringsel aus dem Türkeiurlaub für die Lieben daheim.

Leckere Tradition

Auch innerhalb der Türkei wird Baklava gerne zu verschiedenen Anlässen mitgebracht – zum Besuch bei Familie oder Freunden, an Bayram-Feiertagen, Versammlungen, usw. Moderne Türken kaufen Baklava im Geschäft, die Süßspeise herzustellen erfordert etwas Zeit und Geduld. Dennoch gibt es viele, die Baklava selbst machen oder einmal ausprobieren möchten. Am besten ist es natürlich, eine erfahrene, türkische Mutter oder Großmutter an der Seite zu haben. Aber mit etwas Übung dürfte es Ihnen auch unser Rezept selbst gelingen.

Noch ein kleiner Tipp, bevor Sie loslegen: Wem die Teigherstellung zu mühsam ist, kann auf fertigen Filoteig zurückgreifen. Filoteig bekommen Sie in jedem gut sortierten, türkischen Supermarkt. Achten Sie nur darauf, dass es sich um Baklava-Filoteig handelt, der ist wesentlich dünner als der normale, und auf die angegebene Backzeit auf der Packung. Und jetzt aber los, viel Spaß beim Ausprobieren!

Baklava Rezept zum Nachbacken

Zutaten für den Teig:

  • 5 Gläser Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Glas Milch
  • 1 Glas Sonnenblumenöl
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Kaffeelöffel Essig
  • ½ Teelöffel Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 1,5 Glas Maisstärke
  • 250g geschmolzene Butter
  • 3 Gläser gehackte Walnüsse

Für den Sirup:

  • 3,5 Gläser Zucker
  • 3,5 Gläser Wasser
  • ½ Kaffeelöffel frisch gepresster Zitronensaft

Für die Garnitur:

  • ½ Glas Pistazienpulver

Baklava mit Pistazie

Zubereitung:

1. Mehl in eine tiefe Rührschüssel geben und in die Mitte ein Loch mit dem Finger formen. In die Mulde kommen Eier, Milch, Sonnenblumenöl, Backpulver, Essig und Salz hinein.

2. Mischen Sie die Zutaten langsam und machen Sie daraus einen Teig. Legen Sie ein feuchtes Tuch um den Teig und lassen Sie ihn eine Stunde bei Raumtemperatur ruhen.

3. Den Teig in 20 gleich große Stücke teilen. Rollen Sie den Teig in sehr dünne Blätter aus. Machen Sie die Teigstücke so dünn wie möglich, ohne sie zu brechen, sie sollten zuletzt die Größe des Backbleches haben. Verwenden Sie Maisstärke beim Rollen.

4. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und das Backblech einölen.

5. Legen Sie zwei Teigblätter auf den Boden und streichen Sie die zerlassene Butter darauf, danach kommt zwei weitere Blätter, die wieder mit Butter eingepinselt werden. Wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie 10 Blätter übereinander haben.

6. Verteilen Sie die gehackten Walnüsse

7. Nun kommen die restlichen, 10 Blätter. Genauso wie in Schritt 5, werden jeweils zwei Blätter übereinander gelegt und danach mit Butter eingepinselt.

8. Die restliche Butter streichen Sie auf die letzte Teiglage. Vergessen Sie dabei die Ränder nicht gut einzuölen.

9. Schneiden Sie das Baklava in kleine Rauten. Danach backen Sie das Baklava im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für etwa 40 Minuten.

10. Für den Sirup mischen Sie den Zucker mit Wasser in einem tiefen Topf und kochen Sie die Mischung etwa 25 Minuten. Fügen Sie Zitronensaft der kochende Masse hinzu und nehmen Sie den Sirup vom Herd.

11. Nachdem das Baklava im Ofen eine schöne, braune Farbe bekommen hat, holen Sie es raus und gießen Sie den Sirup langsam über das Backblech. Danach lassen das Gebäck abkühlen. Streuen Sie vor dem Servieren Pistazienpulver über die Süßspeise.

Vorname - Nachname *

Diese Felder sind erforderlich.

E-Mail *

Diese Felder sind erforderlich.

Telefon *

Diese Felder sind erforderlich.

Skype