Mit Umdenken den Planeten verbessern

Für die Veränderungen auf unserem Planeten tragen wir selbst die Verantwortung. Mit einigen Änderungen und Umdenken im Alltag können wir bereits vieles Bewirken.

Ecobnb: Neuer Trend, um die Erde zu retten

Die Welt verändert sich fast täglich, weil wir unserem Planeten Schaden zufügen. Zunehmende Hitze bei Witterungseinflüssen, Überschwemmungen und verschmutztes Wasser – dafür sind wir selbst verantwortlich. Für die Zukunft des Planeten müssen wir lernen unsere Gewohnheiten zu ändern, Reisen ist eine von ihnen. Es gibt einen neuen Trend namens „Ecobnb", ähnlich wie Airbnb.

Die Idee von Ecobnb ist es, zu reisen und gleichzeitig so wenig Schaden wie möglich auf dem Planeten zu verursachen. Dabei können Sie viele, unterschiedliche Hotels und Häuser finden, wie Bio-Häuser, alte Dörfer, Baumhäuser, umweltfreundliche Hotels und Berghäuser mit Ökologiezertifikat.

Die 10 Grundsätze, um ein Ecobnb zu werden

  1. Ökologische und regionale Produkte: Der Verzehr von lokalen sowie biologischen Lebensmittel ist umweltfreundlich, denn der Transport der Waren beträgt durchschnittlich 500km. Wenn Sie Ihre eigenen Produkte anbauen, können Sie bis zu 925g Kohlenstoff einsparen – das entspricht 35 Bäumen.
  2. Gewächshäuser: Nach Angaben der Internationalen Energieagentur entfallen auf bestehende Gebäude 40% des Gesamtenergieverbrauchs der Welt und 24% der weltweiten Kohlendioxidemissionen. Grüne Gebäude, die ihren eigenen Strom liefern, können mehr als 65% Energie einsparen. Ein 20m² großer Raum kann 2.991g Kohlendioxid einsparen – das entspricht 76 Bäumen pro Tag.
  3. 100% wiederverwendbare Energie: Windenergie, Sonnenenergie, Erdwärme oder andere, erneuerbare Energiequellen werden alternativ zur Energiegewinnung für Licht, Waschmaschine, Geschirrspüler, Kühlschrank usw. genutzt. Bei gleichem, durchschnittlichen Stromverbrauch werden 1581g Kohlenstoff eingespart – das entspricht 58 Bäumen pro Tag für einen 20m² großen Raum.
  4. Sonnenkollektoren: Solarkollektoren können nicht nur für Warmwasser, sondern auch für Fußbodenheizungen und Hallenbäder verwendet werden. Diese Art der Wärme spart 968g Kohlenstoff – das entspricht etwa 35 Bäumen.
  5. Energiesparlampen: Sie verbrauchen 80% weniger Energie als Standardlampen. Eine 60 Watt Glühbirne, die fünf Stunden am Tag leuchtet, kann 222g Kohlendioxid freisetzen – das entspricht der Kohlenstoffeinsparung von 8 Bäumen.
  6. Ökologische Reinigungsprodukte: Mit Reinigungsmitteln aus Naturprodukten können Sie bis zu 35g Kohlenstoff einsparen.
  7. Mehr als 80% Abfall recyceln: Wenn Sie Dinge zu Hause wiederverwenden, sparen Sie bis zu 80% Ihres Abfalls, d.h. Sie pflanzen 29 Bäume mit etwa 788g Kohlenstoff, die pro Woche eingespart werden.
  8. Weniger Fahrzeugeinsatz: Wenn Sie 10km mit öffentlichen Verkehrsmitteln anstatt mit dem Auto zurücklegen, können Sie 1.370g Kohlenstoff einsparen – das entspricht etwa 50 Bäumen.
  9. Wassersparhähne: Wenn Sie in einer Unterkunft mit Wassersparhähnen übernachten, sparen Sie 102L Wasser und 26g Kohlenstoff pro Tag – das entspricht ungefähr einem Baum.
  10. Verwendung von Regenwasser: Regenwasser kann zum Putzen der Toilette und Bewässern des Gartens verwendet werden. Das Gießen und Säubern eines 25m² großen Gartens spart 52g Kohlenstoff pro Person und 200L Wasser – das sind 2 Bäume pro Tag und Person.

Vorname - Nachname *

Diese Felder sind erforderlich.

E-Mail *

Diese Felder sind erforderlich.

Telefon *

Diese Felder sind erforderlich.

Skype