Paradies für Surfer in der Ägäis

Auf Gökçeada treffen Wind- und Kitebegeisterte aufeinandern: Das Eiland besitzt ideale Voraussetzungen für die extremen Wassersportarten.

Gökçeada: Perfekte Winde zum Surfen

Gökçeada ist eine 297km² große Insel in der Ägäis und hat sich mit ihren günstigen Winden unter Surfern einen Namen gemacht. Einheimische und ausländische Touristen strömen zum Eiland, um zu kiten oder windsurfen. Auch Naturliebhaber kommen auf Gökçeada voll und ganz auf ihre Kosten: Die Insel beeindruckt mit ihrer wilden Natur. 

Besucher kommen aus Istanbul, Ankara, Izmir und anderen Ländern wie Griechenland, Bulgarien, Rumänien, Belgien sowie Deutschland zum Camp in Aydincik. Alle teilen eine große Leidenschaft: Windsurfen. Ünal Çetin, der Bürgermeister von Gökçeada, sagte, dass der Bezirk eine sehr wichtige Bedeutung für Windsurfer hat. Er betonte, dass Gökçeada nicht nur Landsleute, sondern Menschen aus der ganzen Welt anzieht.

Ein natürlicher Sportplatz

Surfen

Gökçeada ist ein unverzichtbarer Ort für Sportler. Der Bürgermeister, die Tourismus- und Sportabteilung der Türkei versuchen ihr Bestes, um das beizubehalten. Gäste sollen Kiten und Surfen in vollen Zügen genießen können. Ein idealer Ausgangsort ist Aydıncık, hier finden Sportler perfekte Voraussetzungen für die Wassersportarten.

Windsurfschule in Aydıncık

Volkan Günel, ein Surflehrer an einer Windsurfschule in Aydıncık, sagte, dass es viel Freude bereitet mit Surfbegeisterten zu arbeiten. Anfang 2000 eröffnete Günel seine Surfschule in Istanbul. Nach dem Umzug der Schule nach Gökçeada, verliebte sich Günel in den Ort und die Möglichkeiten, die ihm die raue See hier bot.

Vorname - Nachname *

Diese Felder sind erforderlich.

E-Mail *

Diese Felder sind erforderlich.

Telefon *

Diese Felder sind erforderlich.

Skype