Türkisches Frühstück – für einen guten Start in den Tag

Was essen Türken zum Frühstück, was ist absolut typisch? Diesen Beitrag widmen wir der wichtigsten Mahlzeit des Tages und geben einen Einblick in die türkische Frühstückskultur.

Türkisches Frühstück

Türken lieben Essen, insbesondere das Frühstück. Im türkischen bedeutet Frühstück „kahvaltı“, abgleitet von „kahve“ für Kaffee und „altı“ für „vorher, unterhalb“. Diese Bezeichnung erhielt die erste Mahlzeit des Tages, denn sie wird auf nüchternen Magen und vor dem ersten Kaffee eingenommen.

Was ist typisch für ein türkisches Frühstück?

Käse, Oliven, Marmeladen sowie Blätterteiggebäck sind die wichtigsten Zutaten für ein echtes, türkisches Frühstück. Damit unterscheidet sich die türkische Frühstückskultur von anderen Länderküchen erheblich.

Milchig gut

Die Käseauswahl ist unendlich groß. Fast jede Provinz produziert ihre eigene Spezialität mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Schafskäse aus Edirne und Ezine, Tulum Käse aus Izmir, Kaşar, Grayver sowie Çeçil Käse aus Kars, Şafak Käse aus Erzincan, Käse von Van, Schimmelkäse aus Konya, Töpferkäse aus Kayseri und noch viele, andere Käsesorten stehen zur Auswahl. Einen Vorgeschmack bekommen Sie bei den Käseständen auf dem Basar, an denen Sie die Sorten vor dem Kauf probieren können.

Würziger Geschmack

Schmackhafte Oliven für das türkische Frühstück stammen aus den Anbaugebieten von der Marmararegion bis zur Türkischen Riviera. Die in Salzlake eingelegte Steinfrucht passt hervorragend zu Ihrer Käseauswahl. Natürlich fehlen auf keinem Frühstückstisch hartgekochte Eier oder ein Omelette mit Suçuk. Die herzhafte Knoblauchwurst verleiht dem Eiergericht erst den richtigen Pfiff.

Zuckersüß

Für ordentlich Süße beim türkischen Frühstück sorgen die verschiedenen Marmeladensorten mit Aprikose, Erdbeeren, Kirschen oder Preiselbeeren. Die Marmeladen in der Türkei haben keine streichfeste Konsistenz, sondern sind eher dünnflüssig wie Sirup. Ebenfalls sehr beliebt ist Honig, am besten mit Wabe.

Deftig lecker

Zu guter Letzt kommt das köstliche Gözleme mit auf den Tisch, eine Art Pfannkuchen. Gefüllt mit Käse, Kartoffel, Hackfleisch oder Spinat passt es auch hervorragend als Aperitif für zwischendurch. Gözleme können Sie warm und kalt essen.

Heißes Aroma

Ein türkisches Frühstück ohne Çay – Schwarztee – ist kein echtes türkisches Frühstück. Übrigens, Türken trinken zu eigentlich fast jeder Gelegenheit ihr Nationalgetränk. Die Türkei ist ein großer Teeproduzent, die Teeanbaugebiete befinden sich im östlichen Teil am Schwarzen Meer.

Gekocht wird das Heißgetränk in einer sogenannten Çaydanlık, die aus zwei Teekannen besteht. Im oberen Teil zieht der Schwarztee, im unteren siedet das Wasser. Beim Ausschenken werden beide Flüssigkeiten miteinander vermischt – so lässt sich die Stärke des Schwarztees dem persönlichen Geschmack anpassen.

Frühstücken gehen in der Türkei

Die meisten Restaurants bieten einen Frühstücksteller an, eine kleine Selektion aus den oben genannten Lebensmitteln. Wesentlich üppiger fällt das „serpme kahvaltı" aus, das einem Mini Buffet gleicht. Es werden viele, kleine Schälchen aufgetischt mit den unterschiedlichsten Speisen. Dabei dürfen Sie oftmals den Çay unbegrenzt nachbestellen.

Preise für ein türkisches Frühstück variieren je nach Stadt und Region. Aber seien Sie sicher, egal wo Sie Ihren Tag mit einem türkischen Frühstück beginnen, Sie werden ihn so schnell nicht vergessen.

Vorname - Nachname *

Diese Felder sind erforderlich.

E-Mail *

Diese Felder sind erforderlich.

Telefon *

Diese Felder sind erforderlich.

Skype