Türkische Teegläser – ein Stück Kultur

Çay trinken ist ein Genuss, im türkischen Teeglas ein Erlebnis. Die filigranen Teegläser besitzen eine interessante Geschichte und gehören fest zur türkischen Lebensart.

Türkische Teegläser

Çay ohne türkische Teegläser? Für einen Türken unvorstellbar. Die kleinen, besonders geformten Gläser gehören zum Schwarztee trinken einfach dazu. Bei Ihrem ersten Türkeibesuch werden Ihnen die hübschen Teebecher sofort ins Auge stechen, der Türke trinkt bei jeder Gelegenheit Çay.

Sowohl im türkischen Haushalt, als auch in Restaurants und Cafés treffen Sie auf die türkischen Teegläser. Die Becher unterscheiden sich von den europäischen Teetassen vor allem durch ihr filigran wirkendes Design.

Die Geschichte der türkischen Teegläser

Wer das türkische Teeglas zuerst erfunden hat, können wir mit Gewissheit nicht sagen. Alte Bilder, u.a. „Semaver“ von Hoca Ali Rıza, zeigen bereits eine türkische Teetasse. Seit seinem Tod im Jahr 1930 können wir davon ausgehen, dass die Geschichte der türkischen Teegläser über 80 Jahre zurückreicht.

Nach den revolutionären Fortschritten in der Glasindustrie entstanden 1850 die ersten Teetassen aus Glas. Europäische Teebecher waren jedoch groß und mit Henkel versehen, was die Herstellung äußerst kostenintensiv machte. In der türkischen Glasfabrik in Beykoz (Istanbul) wurde erstmalig in der Geschichte eine Teetasse ohne Griff produziert.

Der Gestaltungsentwurf des Glases ähnelte einer Tulpenblüte. Ausschlaggebend für diese Form war nicht das Design an sich, sondern Kostengründe. Teebecher im europäischen Stil waren wesentlich teurer in der Produktion als die neu entworfenen, türkischen Teegläser. Natürlich erfüllte die Gestaltung des Glases einen praktischen Nutzen: Durch seine geringe Größe wärmte es die Hände.

Die türkische Teekultur

Türken lieben Çay und die damit verbundene Sozialkultur. Es ist unverzichtbar mit Freunden oder Familie gemeinsam Tee zu trinken. Bei einem gemütlichen Glas Çay lassen sich herzliche Gespräche führen und schnell neue Kontakte knüpfen.

Unerlässlich für die türkische Teekultur ist die richtige Zubereitung des Schwarztees und das servieren in den passenden, türkischen Teegläsern – ein Erlebnis für alle fünf Sinne. Durch die Transparenz des Glases können Sie die Teefarbe sehen.

Ein besonderes Geräusch erklingt, sobald der Teelöffel den Zucker mit dem Heißgetränk verrührt. Dank seiner schmalen Mitte lässt sich das türkische Teeglas leicht halten und wir können vor dem ersten Schluck die Teewärme spüren.

Haben Sie jetzt Lust auf ein Glas Çay? Schauen Sie doch einfach in unserem Büro vorbei und lernen Sie mit uns ein Stück der türkischen Kultur kennen – Sie sind herzlich eingeladen.

Vorname - Nachname *

Diese Felder sind erforderlich.

E-Mail *

Diese Felder sind erforderlich.

Telefon *

Diese Felder sind erforderlich.

Skype