Freiheitsliebende Stätte in der Antike

Die antike Stadt Xanthos steht auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste. Bis heute dauern die Ausgrabungen in der Stätte an, die eine faszinierende Geschichte hat.

Xanthos, das UNESCO-Weltkulturerbe in Kaş

Bereits seit den 50er Jahren werden in der antiken Stadt Xanthos in Kaş Ausgrabungen durchgeführt. Mit den damaligen Arbeiten begannen Franzosen, die in der Nachbarschaft von Kınık forschten. Seit 2011 setzt die archäologische Abteilung der Universität Akdeniz diese Studien fort.

Xanthos, eine freiheitsliebende Stadt

Den Eingang zur Stadt markiert eine Bogentür – jetzt beginnt die Reise in die Vergangenheit von Xanthos.
Xanthos stand in der Antike als Sinnbild für den Freiheitsdrang der Menschen. Als 545 v. Chr. eine Armee der Perser die Stadt belagerte, töteten die Männer zunächst ihre Frauen sowie Kinder, bevor sie im Kampf gegen den Feind heldenhaft starben.

80 Familien waren zu dem Zeitpunkt nicht in Xanthos anwesend und ließen die Stadt erneut erblühen. Im Jahr 42 v. Chr. bäumten sich die Bewohner von Xanthos ein weiteres Mal gegen die Übermächtigen auf. Brutus belagerte mit seiner römischen Armee die Stadt, erneut zogen die Menschen den Freitod vor. Die Tatsache, dass sich die Bewohner aus Gründen der Unabhängigkeit für den Tod entschieden, ist ein Beweis für ihr episches Heldentum.

Amphitheater in Xanthos

Bedeutende Bauwerke in der antiken Stätte

Das Harpyien-Grab ist eines der prächtigsten Bauwerke von Xanthos. Über fünf Meter ragt das Grabmal in die Höhe, das mit zahlreichen Skulpturen verziert ist. In Xanthos steht übrigens eine Kopie der Reliefes, das Original stellt das Londoner Museum aus.

Xanthos

Der obere Teil des Sarkophags hat wie alle lykischen Sarkophage die Form eines auf dem Kopf stehenden Bootes. Offenbar wird nach dem Glauben der Lykier am Tag der Apokalypse die ganze Welt überflutet und die Toten mit diesen Bootsgräbern auferstehen.

Ausgrabungen dauern in Xanthos an – zu den jüngeren Entdeckungen zählen Mosaike. Gefunden wurden außerdem Bäder, Schwimmbäder und Duschen. Im Amphitheater fanden Gladiatoren- und Löwenkämpfe zur Unterhaltung der Bevölkerung statt. Das alles sind Zeugnisse der Menschen von Xanthos, die ein angenehmes Leben führten, bevor die Perser über sie herfielen.

Besuch von Xanthos

Sie haben Lust die Ruinenstadt aus der Antike zu besuchen? Das Freilichtmuseum können Sie komplett auf eigene Faust erkunden. Wir raten Ihnen sich ausreichend Zeit für eine Besichtigung zu nehmen. Falls Sie in den wärmeren Monaten die Ausgrabungsstätte besuchen, packen Sie ausreichend Trinken ein.

Xanthos ist rund 213km von Antalya entfernt. Wem die Strecke an einem Tag zu anstrengend ist, findet in unserem Kaş Reiseführer u.a. Tipps für Übernachtungen. Der charmante Hafenort lohnt sich für einen Zwischenstopp, von hier benötigen Sie nur 45km nach Xanthos.

Vorname - Nachname *

Diese Felder sind erforderlich.

E-Mail *

Diese Felder sind erforderlich.

Telefon *

Diese Felder sind erforderlich.

Skype