Ausgestorben, aber nicht vergessen: Kayaköy

1922 wurde die griechische Siedlung größtenteils verlassen, mittlerweile steht Kayaköy unter Denkmalschutz und ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Fethiye-Besuchern.

Kayaköy, die Geisterstadt bei Fethiye

Rund 13km von Fethiye und nur 5km von Hisarönü entfernt, liegt das Dorf Kayaköy. Die alte, verlassene Siedlung war einst Wohnort von überwiegend Griechen, die 1922 im Zuge des Bevölkerungsaustausches umgesiedelt wurden. Heute steht der alte Teil von Kayaköy mit seinen Ruinen unter Denkmalschutz und lockt jährlich zahlreiche Besucher an.

Vom lebhaften Levissi zum ausgestorbenen Kayaköy

Kayaköy hieß einst Levissi – seine Ursprünge reichen bis 3000 v. Chr. zurück. Auf den Überresten der einstigen, antiken Stadt Carmylessus wurde im 18. Jahrhundert Levissi am Felshang erbaut. Ein schwerer Brand und ein Erdbeben im 19. Jahrhundert fügte der Stadt mit ihren 20.000 Einwohnern schweren Schaden zu.

Nach Ende des Ersten Weltkriegs fand 1922 ein Bevölkerungsaustausch zwischen den verbliebenen Griechen und Türken statt. In Kayaköy lebten fortan umgesiedelte Türken aus Griechenland und bewohnten die Ebenen unterhalb der Stadt, der obere Stadtteil lag brach. Mittlerweile ist Kayaköy ein Museumsdorf, das neues Leben durch Souvenirläden und Restaurants für Touristen eingehaucht bekommt.

Sehenswertes in Kayaköy

Die am Hang gelegene Ruinenstadt steht unter Denkmalschutz. Große Steinbauten säumen die schmalen Gassen, die einen Eindruck in die Lebensweise der einstigen Dorfbewohner gewährt. Bei einem Bummel durch die einsamen Straßen, entlang an den steinernen Ruinen, entsteht eine eindrucksvolle Stimmung. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten zählen u.a. zwei Kirchen und eine Schule.

Werfen Sie bei Ihrem Stadtrundgang auch einen Blick in die Wohnhäuser, in einigen Innenräumen können Sie noch Farbrückstände sehen. Folgen Sie der asphaltierten Straße bis zur Kapelle hinauf – der Aufstieg lohnt sich! Sie werden mit einem traumhaften Panoramablick auf die Stadt und die dahinterliegende Soğuksu-Bucht belohnt.

Wanderlust und Abenteuer bei Kayaköy

Unterhalb der Geisterstadt befindet sich die Bushaltestelle. Mit dem Bus geht es bequem nach Hisarönü oder nach Fethiye. Übrigens können Naturliebhaber von Kayaköy nach Ölüdeniz wandern.

Auf der rund 5km langen Wanderung genießen Sie die traumhafte Ägäis in vollen Zügen und erhalten unvergessliche Ausblicke auf das Meer. Wer nach dem Wanderausflug müde ist, kann von Hisarönü mit dem Stadtbus zurück nach Fethiye fahren.

Eine alternative Wanderstrecke bietet sich von Fethiye nach Kayaköy bzw. zurück an. Der Weg beginnt in Fethiye oberhalb des Hafens und erstreckt sich über fast 8,5km. Eine gute Zeit für Wanderungen ist von Herbst bis Frühling, während der heißen Sommermonate empfehlen sich beide Routen nicht.

Sie möchten mehr über die Region erfahren? In unserem Fethiye Reiseführer haben wir weitere Sehenswürdigkeiten und Reisetipps für Sie zusammengestellt.

Vorname - Nachname *

Diese Felder sind erforderlich.

E-Mail *

Diese Felder sind erforderlich.

Telefon *

Diese Felder sind erforderlich.

Skype