Neustart in der Türkei wagen

Auswandern und Leben in der Türkei ist ein Traum von vielen. Was sollten Sie beachten? Welche kulturellen Unterschiede gibt es? Erfahren Sie hier mehr.

Auswandern in die Türkei

Auswandern in die Türkei ist für viele reizvoll. Ein Leben im sonnigen Süden, gute wirtschaftliche Bedingungen, Verdienstmöglichkeiten, erschwingliche Bildung oder mehr von der ausländischen Rente haben durch den günstigen Wechselkurs – es gibt viele Gründe, die für einen Neustart in der Türkei sprechen. Vor einem Umzug in ein fremdes Land, stehen etliche Überlegungen an. In unserem Blogbeitrag möchten wir Ihnen eine kleine Übersicht verschaffen, was das Leben in der Türkei für Sie bereit hält, die Kultur des Landes ein wenig näher bringen und welche Regelungen es zu beachten gilt.

Auswandern Türkei
Ein Leben im Ausland muss kein Traum bleiben.

Dokumente bei einer Auswanderung in die Türkei

Um in der Türkei dauerhaft zu leben, benötigen Sie eine Aufenthaltserlaubnis (Ikamet). Das Verfahren zur Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis ist einfach und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Bei der Erteilung der Aufenthaltsgenehmigung müssen Sie den Zweck Ihres Aufenthalts nachweisen, eine Immobilie besitzen oder einen Mietvertrag haben. Nach fünf Jahren ununterbrochenem Aufenthalt in der Türkei, haben Sie das Recht einen Antrag auf die türkische Staatsbürgerschaft zu stellen. Eine Aufenhaltsbewilligung kann aus diversen Anlässen vergeben werden, u.a. an:

  • Touristen
  • Geschäftsleute
  • Immobilieneigentümer
  • Studenten
  • Familienangehörige von türkischen Staatsbürgern
Country visa regime
Möchten Sie länger als 90 Tage bleiben, brauchen Sie ein Ikamet.

Wer in der Türkei legal arbeiten will, benötigt eine Arbeitserlaubnis. Der Antrag auf eine Arbeitserlaubnis kann nur vom Arbeitgeber gestellt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich bereits zum Zeitpunkt der Antragstellung in der Türkei aufhalten oder noch im Ausland befinden. Sollten Sie in Ihrem Heimatland sein, erhalten Sie Ihre Arbeitserlaubnis von der türkischen Botschaft bzw. Konsulat ausgehändigt und reisen unter Vorlage des Dokuments in die Türkei ein. Die türkische Arbeitserlaubnis ist gleichzeitig Ihre Aufenthaltserlaubnis.

Ebenfalls haben Familienangehörige eines türkischen Staatsbürgers (Ehepartner, Kinder, Angehörige) das Recht, eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten. Die Gültigkeitsdauer beträgt maximal drei Jahre, danach können Sie die türkische Staatsbürgerschaft beantragen. Türkische Staatsbürger, die ihre Verwandten in das Land holen möchten, müssen eine Reihe von Anforderungen erfüllen:

  • Ein dauerhaftes Einkommen, dessen Höhe es ihnen ermöglicht, ihre Familie zu ernähren; Mindestlohn, mindestens 1/3 des Mindesteinkommens pro Familienmitglied
  • Krankenversicherung für jeden Verwandten
  • Ein Jahr in der Türkei wohnen, mit Aufenthaltserlaubnis
  • Ein eigenes Haus/Wohnung oder einen Mietvertrag für Immobilien haben, der für die ganze Familie geeignet ist; angemessene Lebensbedingungen
  • In den letzten fünf Jahren keine Verurteilungen zu haben
  • Unter der angegebenen Adresse registriert sein

Wenn ein Unternehmer beschließt, in die türkische Wirtschaft zu investieren (z.B. ein eigenes Geschäft zu eröffnen), hat er das Recht, eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten. Es gibt eine loyale Haltung gegenüber ausländischen Geschäftsleuten. Sie dürfen Ihr eigenes Unternehmen, LLC oder C-Corp gründen. Die Registrierung dauert bis zu zehn Tage, die Gründungskosten betragen 700 bis 800 Euro. Zudem muss ein ausländischer Unternehmer mindestens fünf türkische Staatsbürger für jeden Ausländer beschäftigen.

Wer eine türkische Hochschule oder Bildungseinrichtung besuchen möchte, kann eine Studienerlaubnis beantragen. Das Dokument ist unter folgenden Bedingungen gültig:

  • Nur für den Studenten
  • Ausgestellt für die Ausbildungszeit

Nach Erhalt eines Diploms hat die ausgebildete Fachkraft das Recht in der Türkei zu arbeiten, wenn sie eine Arbeitserlaubnis erhält. Um als Student arbeiten zu können, müssen Sie mindestens ein Jahr Ihrer Hochschulausbildung absolvieren.

Mit dem Immobilienerwerb, einer Investition in ein Bauprojekt bzw. dem Kauf eines Grundstücks zu privaten oder kommerziellen Zwecken, haben Sie das Recht eine Aufenhaltsgenehmigung zu erhalten. Übersteigt der Immobilienwert 250.000 US-Dollar, können Sie direkt einen Antrag auf die türkische Staatsbürgerschaft stellen.

Immobilie Türkei
Eigentümer in der Türkei erhalten eine Aufenthaltsgenehmigung.

Leben in der Türkei: Eine Übersicht 

Bevor Sie sich entscheiden, in die Türkei auszuwandern, ist es ratsam, sich mit den Besonderheiten des Landes, seiner Kultur und seinen Bräuche zu befassen. Es hilft Ihnen, sich leichter einzuleben und die lokale Mentalität zu verstehen. Generell sind die Türken bekannt für ihre herzliche Gastfreundschaft. Neuankömmlingen begegnet man offen und hilfsbereit. Dennoch ist die Haltung mancher Türken abhängig von der Nationalität des Migranten und der Stadt ab, in der sie sich niedergelassen haben. 

Gastfreundschaft Türkei
Einheimische begegnen Zuwanderern aufgeschlossen.

In Urlaubsstädten wie Antalya oder Alanya werden Ausländer freundlich aufgenommen. Tourismus ist das Haupteinkommen in Ferienorten. In abgelegenen Siedlungen wie z.B. Konya sind die Menschen eher distanziert, insbesondere gegenüber denen, die sich nicht an die örtlichen Vorschriften halten. Die größten Ausländergemeinschaften befinden sich in Antalya, Istanbul, Ankara und Izmir. Generell bevorzugen Türkeibesucher touristische Gebiete und meiden die ländlichen. 

Lokale Mentalität

Der Islam ist die Hauptreligion der Türkei, aber das Land unterscheidet sich von anderen muslimischen Staaten. Einige Einwohner der Türkei, insbesondere diejenigen, die in Städten oder touristischen Gebieten leben, haben eine breite Sichtweise, sind aufgeschlossen und üben ihren Glauben nicht streng aus. Meistens leben Menschen mit denselben Überzeugungen in demselben Gebiet: Religiöse Überzeugungen und Säkularität vermischen sich.

Türken stehen Ausländern freundlich gegenüber. Sie sind sehr nett und rücksichtsvoll, Geselligkeit mit Ausländern ist eine Art türkische Kultur. Einheimische sind immer bereit zu helfen und können sich leicht mit ausländischen Bewohnern anfreunden. Das Familienleben ist ein wichtiges Thema. Die meisten Türken gründen eine Familie in recht jungen Jahren und entscheiden sich normalerweise für mehr als ein Kind.

Die Türkei wird als hart arbeitende Nation wahrgenommen: In den Feriengebieten arbeiten die Einheimischen beispielsweise während der Saison täglich mehrere Stunden. Lokalitäten und andere Einrichtungen sind oftmals vom frühen Morgen bis spät in die Nacht geöffnet, ebenfalls Hotels und die meisten touristischen Dienstleistungen.

Sozialität
Türken sind äußerst gastfreundlich.

Unterschiede in Kultur und Bräuchen

  1. Geselligkeit und Gastfreundschaft: Türkische Gastfreundschaft ist auf der ganzen Welt bekannt. Türken sind sehr offen, spontan und treten z.B. schnell mit Menschen in Kontakt. Die türkische Kultur ist sehr familienorientiert, sie verbringen viel Zeit mit ihren Familien. Einheimische lieben es, Gäste einzuladen und besuchen sich untereinander, so oft sie können.

  2. Gemeinsame Feierlichkeiten: Familienveranstaltungen, regelmäßige fröhliche Treffen und Kommunikation mit Verwandten – all das wird von Tanzen, Singen und Spaß begleitet, besonders während der Nationalfeiertage. Wenn eine Hochzeit gefeiert wird, sind nicht nur Verwandte eingeladen. Die Feierlichkeiten dauern mehrere Tage.

  3. Es gibt keine strengen Verbote für türkische Frauen. Sie dürfen an öffentlichen Orten auftreten, Cafés, Pubs, Discos usw. betreten. Frauen sind nicht verpflichtet, Burka, Hijab oder Tschador zu tragen. Alle Dresscodes sind von persönlicher Wahl oder familiären religiösen Überzeugungen.

  4. Die Türken haben es nie eilig. Wie die meisten Südländer haben sie immer Zeit für alles und hetzen nicht.

  5. Alkohol ist in der Türkei legal. Sie können alkoholische Getränke in großen Supermarktketten wie Migros oder Carrefour sowie in einigen, örtlichen Läden kaufen. Alkohol ist in der Türkei aufgrund der hohen Steuer sehr teuer.

  6. Türkische Basare: Lokale Freiluft-Marktstände mit Obst, Gemüse und Waren. Auf Basaren kaufen Sie billige, qualitativ hochwertige handgefertigte und im Land hergestellte Produkte.

Religion in der Türkei

Das Land hat Religionsfreiheit, 1928 wurde der Islam offiziell vom Staat getrennt. Kemal Atatürk proklamierte die Türkei als säkulares Land, dennoch gibt es mehr Vertreter des islamischen Glaubens als von anderen Religionen.

Wenn Sie Gast bei einem Türken sind, hilft Ihnen die folgende Übersicht der Sitten:

  1. Ziehen Sie vor dem Betreten der Wohnung die Schuhe aus. Diese Tradition stammt aus der muslimischen Religion.
  2. Essen Sie alle Gerichte, um die Gastgeberin nicht zu beleidigen.
  3. Seien Sie bereit, auf dem Boden zu essen.
  4. Nach dem Abendessen können Sie der Gastgeberin Ihre Hilfe beim Reinigen des Geschirrs anbieten.
Moschee Türkei
Religion und Staat sind getrennt.

Lebensmittelvielfalt

Berühmt ist die türkische Küche für ihre frischen, schmackhaften Zutaten und aromatischen Gewürze. Der größte Teil der türkischen Küche basiert auf Fleisch: Rindfleisch, Lammfleisch, Hühnchen. Als Beilagen werden normalerweise Bohnen, Gemüse, Reis, Salat und Brot serviert. Schweinefleisch ist nicht offiziell verboten, wird jedoch nicht in Geschäften verkauft. Fein gehackte Innereien verleihen Suppen einen besonderen Geschmack. Zu den beliebtesten Gerichten gehört Kebab, das dem bekannten Döner ähnelt.

Türkischer Markt
Schmackhaftes Obst gibt es auf dem Markt.

Auf türkischen Märkten bieten Bauern saisonale Produkte an wie Gemüse, Obst, Fleisch, Milch, Honig, Oliven usw. Türken lieben Süßigkeiten aus Honig, Käse und Marmelade – dazu passt Schwarztee oder ein türkischer Kaffee. Die Heißgetränke werden in kleinen Tassen serviert. Beliebte alkoholische Getränke sind Aniswodka (Raki) und Wein.

Eigenheim kaufen oder mieten

Auswanderer beschäftigen sich mit der Frage, ob sie zunächst ein Objekt mieten oder direkt kaufen sollen. Möchten Sie erst einmal das Land kennenlernen, empfehlen wir Ihnen eine Mietwohnung zu nehmen. Bei der Immobilienauswahl sollten Sie die Entfernung des Objekts z.B. vom Meer, dem Stadtzentrum, den örtlichen Annehmlichkeiten und den Sehenswürdigkeiten berücksichtigen. In der Türkei sind die Mietpreise abhängig vom Standort der Immobilie und den zusätzlichen Annehmlichkeiten. 

Immobilien Türkei
Immobilien können in der Türkei möbliert gemietet werden.

Ein Immobilienkauf in der Türkei geht einfach und unkompliziert. Jeder Ausländer kann Objekte in der Türkei erwerben unter Erfüllung der folgenden Anforderungen:

  • Sie können nur ein Objekt besitzen.
  • Ein Grundstück darf 30 Hektar Fläche nicht überschreiten.
  • Sie können kein Eigentum in der Nähe von militärischen Einrichtungen erwerben.
  • Vor der Transaktion müssen Sie ein Bankkonto eröffnen und sich beim Finanzamt registrieren lassen.

Meistens werden Immobilien bezugsfertig verkauft, repariert und möbliert. Türken legen großen Wert auf Komfort und ansehnliches Erscheinungsbild, die Auswahl auf dem Immobilienmarkt ist riesig.

Lebenshaltungskosten in der Türkei

Auswanderer zieht es in die Türkei aufgrund der günstigen Lebenhaltungskosten. Im Vergleich zu anderen Mittelmeerstaaten sind die Kosten in der Türkei wesentlich geringer. Des Weiteren profitieren Ausländer von den guten Wechselkursen von der Fremdwährung in die Landeswährung Türkische Lira. Als Immobilienbesitzer zahlen Sie eine monatliche Wartungsgebühr (Aidat), die abhängig von der Ausstattung der Wohnanlage ist. Die Monatsgebühr deckt die Pflege der Gemeinschaftseinrichtungen, Gartenanlagen, etc. ab. 

Gas, Strom, Wasser, Internet, Fernsehen und Telefon zahlen Sie separat. Am teuersten ist Strom, insbesondere im Winter und Hochsommer, wenn die Klimaanlagen in Vollbetrieb sind – alte Klimaanlagen verbrauchen viel Strom.

Wasseruhr
Monatlich werden Wasser und Strom abgelesen.

Leben in einem fremden Land: Wie lebe ich mich schnell ein?

Einen Neustart in einem fremden Land zu wagen, ist aufregend, bedeutet viel Vorbereitung und ist teilweise nicht einfach. Damit Sie sich in der Türkei rasch einleben, haben wir ein paar Ratschläge für Sie zusammengestellt:

  1. Lernen Sie die türkische Sprache. Es hilft, in alltäglichen Situationen und kleinen Gesprächen zu kommunizieren.
  2. Verbringen Sie mehr Zeit mit Einheimischen. Besuchen Sie lokale Cafés, Restaurants usw.
  3. Schließen Sie sich der Gruppe Ihrer muttersprachlichen Gemeinschaft in der Türkei an. Dort können Sie Erfahrungen austauschen, um Rat fragen, Freunde finden.
  4. Freunden Sie sich mit ihren Nachbarn an. Sie werden dazu beitragen, die lokalen Traditionen kennenzulernen.
  5. Lernen Sie mehr über die lokale Gesetzgebung, Geschichte, Kultur, Bräuche.
  6. Wählen Sie eine Touristenstadt zum Leben. Die Haltung gegenüber Ausländern ist freundlicher und es ist leichter eine Arbeit im Tourismussektor zu bekommen.

Zusammenfassung

Bevor Sie sich für einen Umzug in die Türkei entscheiden, sollten Sie alle Vor- und Nachteile eines solchen Schritts abwägen. Während Ihres Türkeiurlaubs in einer noblen Hotelanlage kann es zu einer verzerrten Wahrnehmung kommen. Das echte Leben  und der Alltag in der Türkei unterscheiden sich von einem erholsamen, kurzen Aufenthalt. Es ist notwendig, die Besonderheiten der lokalen Mentalität, Bräuche, Kultur, wirtschaftlichen und politischen Lebensbereiche zu verstehen, um sich an die neue Realität anzupassen. Wir haben eine Liste mit Vor- und Nachteilen über ein Leben in der Türkei zusammgestellt, die Ihnen bei Ihrer Auswanderungsentscheidung helfen soll.

Vorteile:

  • Warmes Klima, klares Meer, viel Sonne
  • Bezahlbarer Wohnraum; durchschnittlicher Quadratmeterpreis liegt bei 1.000 Euro
  • Günstiges Umfeld – durch die Entwicklung des Tourismus stellt die Regierung Geld zur Verbesserung der Luftqualität bereit
  • Akzeptable Kosten für Lebensmittel und Stromrechnungen
  • Das ganze Jahr über frische Produkte: Gemüse, Obst, Milch, Fleisch
  • Entwickelte Infrastruktur und ausgebautes Verkehrsnetz
  • Geringer Alkohol- oder Drogenmissbrauch
  • Hochwertige medizinische Versorgung
  • Möglichkeiten zur Unternehmensgründung, ein einfaches Verfahren zur Eröffnung eines Einzelunternehmens und einer LLC für Ausländer
  • Erschwingliche Preise in Geschäften – lokale Fabriken produzieren Kleidung, Schuhe, Kosmetika, Haushaltswaren
  • Einfaches System zur Erlangung einer Aufenthaltserlaubnis

Nachteile:

  • Schwierigkeiten bei der Arbeitssuche
  • Nichtbeachtung der Verkehrsregeln
  • Begrenzte Lebensmittelvielfalt
  • Hohe Alkoholpreise
  • Schwierigkeiten beim Türkisch lernen
Auswandern Türkei
Die Türkei ist ein beliebtes Auswandererland.

Vorname - Nachname *

Diese Felder sind erforderlich.

E-Mail *

Diese Felder sind erforderlich.

Telefon *

Diese Felder sind erforderlich.

Skype